März 11 2012

Finanzplan


Mit dem Finanzplan verwirklicht oder verflüchtigt sich eine Geschäftsidee. Wer ernsthaft an einem erfolgreichen Business interessiert ist, der benötigt einen fundierten Finanzplan und Kapital. Es nützt wenig, wenn große Zahlen auf dem Papier stehen aber kein Geld in der Kasse ist. Das klingt zwar logisch, ist jedoch aus eigener Erfahrung nicht jedem „Unternehmer“ so bewusst.

Geld

[adrotate group=“1″]

Als Selbständiger, Freiberufler und mittelständischer Unternehmer sind die Banken nur „nett“ wenn das Konto mit Geld gefüllt ist. Dann wollen sie Dir alle mögliche „Vorsorge“ verkaufen und Dir helfen Dein Geld vermehren. Ich kann nur davon abraten. Wenn Du Kredite benötigst, helfen sie Dir selten oder zu überteuerten Zinsen.

Ihr benötigt Geld, um mindestens die kommenden drei Monate ohne Einkünfte überleben und eure Rechnungen bezahlen zu können. In Fachkreisen spricht man von einem halben Jahr, um sein Unternehmen neu auszurichten.

Finanzplan

Der Finanzplan ist eine Exceltabelle, die euch Auskunft über euren Kapitalbestand, eure erwarteten Einnahmen und eure Kosten gibt. Das alles gerechnet auf mindestens ein Jahr, ideal die nächsten 3 Jahre. Die Frage ist, wie hoch man eine zu erwartende Umsatzsteigerung ansetzen kann, wenn einem jegliche Erfahrungen und Zahlen fehlen. Deshalb empfehle ich grundsätzlich, wenn es möglich ist, „nebenberuflich zu Gründen“ um ein Gespür für den Markt zu bekommen.


Schlagwörter: , , , ,

Veröffentlicht11. März 2012 von selbstaendig365 in Kategorie "Allgemein", "Geschäftsmodell", "Gründung", "Tagebuch

1 COMMENTS :

  1. Pingback: Übersicht Tagebuch - Selbstaendig365

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.